Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rechtes Netzwerk beim SEK-Frankfurt

Und täglich grüßt der Einzelfall: Man kann nur noch mit Zynismus betrachten, was die hessische Polizei an Skandalen produziert. Im Rahmen der überregionalen Ermittlungen wegen Kinderpornografie sind die Ermittler*innen auf bis zu zwei Dutzend Polizeibeamte gestoßen, die in ihrer Zeit beim Spezialeinsatzkommando (SEK) in Frankfurt offenbar volksverhetzende und verfassungsfeindliche Nachrichten austauschten.

Insgesamt laufen in Hessen Ermittlungen und Disziplinarverfahren in über 100 rechten „Einzelfällen“.

Offenbar haben alle bisherigen Verfahren und Maßnahmen von Innenminister Beuth und in der Polizei nicht dazu geführt, dass eine Veränderung im Apparat eingetreten ist. Rechtsradikale Polizeibeamte scheinen sich nach wie vor im Apparat sicher und wohl zu fühlen.