Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

25.000 Teilnehmer auf Frankfurter Demo gegen G20-Gipfel

"Wir zahlen nicht für Eure Krise" war das Motto, unter dem zu Beginn der weltweiten Protestwoche am 28. März in Frankfurt und Berlin, sowie in Wien und London bis zu 100.000 Menschen auf die Straße gingen. Trotz schlechtem Wetter folgte dem Aufruf des breiten Bündnisses aus Gewerkschaften, Friedensbewegung, Umweltverbänden und linken Parteien ein bunter und vielseitiger Protest.

Als einer der Hauptredner beschwor Oskar Lafontaine die Menschen "jetzt zusammen zu stehen, damit nicht diejenigen unsere Welt weiter ins Chaos stürzen, die sich über Jahre auf Kosten der Mehrheit und Umwelt bereichert haben und die sich schamlos weiter bereichern wollen." Die Demonstrationen waren der Auftakt einer Aktionswoche gegen den G20-Gipfel und das NATO-Treffen am kommenden 4.-5. April in Strasbourg.


Hermann Schaus, Mitglied des Hessischen Landtags