Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Übersetzung der Berichte des Untersuchungs­ausschusses 19/2 (NSU-Morde)

Der Untersuchungsausschuss 19/2 hatte den Auftrag, die Zusammenarbeit von Länder- und Bundesbehörden zu den mit dem NSU in Zusammenhang stehenden Morden zu klären.

Der längste und umfangreichste Untersuchungsausschuss in der Geschichte des Landes Hessen hielt in vier Jahren 66 Sitzungen ab. Der Ausschuss hatte 1852 Akten erhalten und insgesamt mehr als 100 Zeugen vernommen. Die Ergebnisse werden im Bericht und den abweichenden Berichten zusammengefasst.

Der (in Deutsch abgefasste) Bericht wurde als Parlamentsdrucksache 19/6611 im Landtagsinformationssystem veröffentlicht und archiviert. Auch der Beratungsablauf zum Bericht ist dort einsehbar.

Der Bericht des Untersuchungsausschusses 19/2  und die Abweichenden Berichte sind nun auch in Türkisch verfügbar.

Aktuelles

Aktuelle Pressemeldungen

„NSU2.0“ und Ermittlungen zu terroristischer Neonazigruppe: Schweigen des Innenministers Peter Beuth wird unerträglich!

Zum Setzpunkt der LINKEN anlässlich immer weiterer Morddrohungen gegen eine Frankfurter Anwältin sowie Ermittlungen gegen die „Aryans“ wegen Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung erklärt Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer und innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „Peter Beuth versucht... Weiterlesen


Unsoziale Straßenbeiträge endlich abschaffen – Land muss die Kosten für die öffentliche Infrastruktur tragen!

Anlässlich der heutigen 1. Lesung der beiden Gesetzentwürfe von SPD und DIE LINKE zur Aufhebung von Straßenbeiträgen in den hessischen Kommunen erklärt Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer und kommunalpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „Mit unserem Gesetzentwurf zur vollständigen Abschaffung der... Weiterlesen


Wieder ‚NSU-2.0‘-Drohungen gegen Frankfurter Rechtsanwältin. DIE LINKE macht Polizeiskandal zum Thema im Landtagsplenum und in der Sondersitzung des Innenausschusses

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft bestätigte den Eingang eines vierten Briefes, der mit ‚NSU 2.0‘ unterschrieben ist. Das Schreiben sei direkt an die Kanzlei einer Frankfurter Rechtsanwältin gesandt worden. Dazu erklärt Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer und innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag: „... Weiterlesen

Zuletzt gehaltene Reden

"Sie wollen keine wissenschaftliche Untersuchungen hören"

Zur Aktuellen Stunde der CDU – Übergriffe auf Rettungsdienstmitarbeiter und Feuerwehr: Weiterlesen


"Rechtssicherheit für die Kommunen besteht längst"

Zur aktuellen Stunde der FDP zu Sonntagsöffnungen: Weiterlesen


"Viele leben in sozialer Unsicherheit"

Zur Regierungserklärung zur Kriminalstatistik 2017: Weiterlesen


 
 

 
Hermann Schaus, Mitglied des Hessischen Landtags
Hermann Schaus bei Twitter

“Die Linken sagen Nein zum Überwachungsstaat“

Rede am 19.06.2019 in der Debatte  zu erneut Negativpreis 'Big Brother' für Hessens Innenminister Peter Beuth für problematisches Datensammeln.