Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Pressemeldung von Hermann Schaus


Halbherzige und handwerklich unsaubere Wohnungspolitik von Schwarzgrün geht munter weiter

Anlässlich der Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Wohnrauminvestitionsprogrammgesetz (WIPG):

 

"Selbst bei diesem unstrittigen Gesetzentwurf, der von allen Anzuhörenden grundsätzlich begrüßt wird, schafft es Wohnungsbauministerin Priska Hinz (Grüne) nicht, einen handwerklich sauberen und für alle Beteiligten fairen Gesetzentwurf vorzulegen.

So sind in der Anhörung vor allem der nicht ausreichende Umfang der Förderprogramme, fehlende Tilgungszuschüsse, die fehlende kontinuierliche Förderung und die zu entrichtenden Zinssätze über das 16. Jahr hinaus kritisiert worden."

Der Gesetzentwurf reihe sich ein in eine handwerklich unsaubere und halbherzige Wohnungspolitik unter Schwarzgrün, so Schaus. Die Landesregierung habe in ihrer jetzt fast fünfjährigen Regierungszeit dafür gesorgt, dass von den rund 114.000 Sozialwohnungen Anfang 2014 inzwischen nur noch knapp 85.000 Wohnungen Ende 2017 zur Verfügung stünden. Gleichzeitig seien aber höchstens 2.000 Sozialwohnungen neu gebaut worden und die Zahl der offiziell registrierten anspruchsberechtigten Haushalte, die nicht mit entsprechendem Wohnraum versorgt werden könnten, sei inzwischen auf über 50.000 angestiegen.

"Eine Wohnungspolitik, die Mieterinnen und Mieter bei den Mietpreisen entlastet und für ausreichenden bezahlbaren Wohnraum sorgt, bedarf mutigerer Schritte als die halbherzige Politik von Wohnungsbauministerin Hinz."


Kontakt im Landtag

Hermann Schaus
Hessischer Landtag
Schlossplatz 1-3
Zimmer 215M
65183 Wiesbaden

Fon: 0611/350-6076
Fax: 0611/350-6091

die-linke@ltg.hessen.de
www.linksfraktion-hessen.de

"Zu groß, zu teuer, zu kommerziell"

Rede am 24.05.18 in der Debatte zum Hessentag [abspielen]

"Entscheidend ist, dass die Nachtruhe eingehalten wird"

Rede am 24.05.2018 in der Debatte zu Ryanair [abspielen]

"Verantwortlich für den Gesetzentwurf sind Sie"

Rede am 26.04.2018 in der Debatte zum "Big-Brother-Award" für Schwarz-Grün [abspielen]

"NPD ist eine menschenfeindliche Partei"

Rede am 26.04.2018 in der Debatte Zur Entscheidung des BVerfG für Wetzlar [abspielen]

"Wir wollen keine Nazis und Faschisten"

Rede am 22.03.2018 in der Debatte Festival der Demokratie statt Nazi-Konzert [abspielen]

"Sie wollen keine wissenschaftliche Untersuchungen hören"

Rede am 01.03.2018 in der Debatte um Gewalt gegen Einsatzkräfte [abspielen]

"Rechtssicherheit für die Kommunen besteht längst"

Rede am 01.03.2018 in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage [abspielen]

"Viele leben in sozialer Unsicherheit"

Rede am 27.02.2018 in der Regierungserklärung zur Sicherheit in Hessen [abspielen]

"Wir fordern Streichung sämtlicher Straßenbeiträge"

Rede am 30.01.18 in der Debatte zu den Straßenbeiträgen [abspielen]