Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemeldung von Hermann Schaus


Geheimdienst-Überwachung von Landesprojekten - Teilerfolg für Präventionsprojekte und Demokratieförderung, doch ein bisschen Zurückrudern reicht hier nicht

Zur Initiative der LINKEN zu weiteren Debatten im Landtag bezüglich der Änderungen in Förderbescheiden für Projekte gegen Rechtsextremismus, Salafismus, Demokratieförderung und politische Bildungsprogramme, nach denen ab 2018 der Verfassungsschutz Mitarbeiter und Projekte auf „Extremismus“ überprüfen lassen soll:

 

"Immer mehr von der Geheimdienstüberwachung betroffene Projekte und Vereine haben sich empört an die Öffentlichkeit und den Landtag gewandt. Es kann nicht sein, dass die schwarzgrüne Landesregierung alle Projekte mit Misstrauen beäugt, unter Generalverdacht des ‚Extremismus‘ stellt und die gesamte Demokratieförderung und Gewalt-Prävention in Hessen gefährdet."

Nachdem DIE LINKE das Thema mit einem Dringlichen Antrag auf die Tagesordnung des Landtags gebracht habe, rudere Schwarzgrün nun etwas zurück, so Schaus. Nicht bestehende, sondern ‚nur‘ neue Förderanträge und Projekte sollten nun vom Verfassungsschutz überprüft werden. Das sei ein kleines Zugeständnis, könne aber keinesfalls das Ende der Debatte sein.

"Wir fordern in unserem Antrag die unverzügliche Rücknahme der neuen Förderrichtlinie, also keine Regelabfrage von Präventionsprojekten durch den Geheimdienst, wie es die Richtlinie vorsehe. Zudem müssen die noch dramatischeren Regelungen im Entwurf für ein neues Verfassungsschutzgesetz verschwinden. Es kann nicht sein, dass dieser schwarzgrüne Irrsinn die gesamte Präventionsarbeit in Hessen gefährdet."


Kontakt im Landtag

Hermann Schaus
Hessischer Landtag
Schlossplatz 1-3
Zimmer 215M
65183 Wiesbaden

Fon: 0611/350-6076
Fax: 0611/350-6091

die-linke@ltg.hessen.de
www.linksfraktion-hessen.de

"Das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern"

Rede am 13.09.2018 in der Debatte um Diskriminierung [abspielen]

"Sie wollen einer gefühlten Bedrohung eine gefühlte Sicherheit gegenüberstellen"

Rede am 12.09.2018 in der Debatte um Sicherheit [abspielen]

"Zu groß, zu teuer, zu kommerziell"

Rede am 24.05.18 in der Debatte zum Hessentag [abspielen]

"Entscheidend ist, dass die Nachtruhe eingehalten wird"

Rede am 24.05.2018 in der Debatte zu Ryanair [abspielen]

"Verantwortlich für den Gesetzentwurf sind Sie"

Rede am 26.04.2018 in der Debatte zum "Big-Brother-Award" für Schwarz-Grün [abspielen]

"NPD ist eine menschenfeindliche Partei"

Rede am 26.04.2018 in der Debatte Zur Entscheidung des BVerfG für Wetzlar [abspielen]

"Wir wollen keine Nazis und Faschisten"

Rede am 22.03.2018 in der Debatte Festival der Demokratie statt Nazi-Konzert [abspielen]

"Sie wollen keine wissenschaftliche Untersuchungen hören"

Rede am 01.03.2018 in der Debatte um Gewalt gegen Einsatzkräfte [abspielen]

"Wir fordern Streichung sämtlicher Straßenbeiträge"

Rede am 30.01.18 in der Debatte zu den Straßenbeiträgen [abspielen]