Skip to main content

Pressemeldung von Hermann Schaus


Endlich Polizeistation im Frankfurter Bahnhofsviertel – Andere Drogenpolitik ist dennoch notwendig!

Anlässlich der Aktuellen Stunde der CDU zum Thema Polizeistation im Frankfurter Bahnhofsviertel:

 

"Es gab im Bahnhofsviertel eine starke Zunahme an Konflikten, eine starke Zunahme an Drogenkriminalität und damit auch eine starke Zunahme von Verunsicherung. Deshalb ist es richtig, wenn im Frankfurter Bahnhofsviertel, nach einem kurzzeitigen Provisorium, nun endlich eine dauerhaft ausgestattete Polizeiwache eingerichtet wird. Wir bedauern, dass dieses seit Jahren bestehendes Problem jetzt erst angegangen wurde."

Im Hinblick auf die seit Jahren bestehenden Drogenprobleme im Bahnhofsviertel reiche die Verdrängung der Drogenszene in andere Stadtteile aber nicht aus, so Schaus.

"Wir brauchen auch mehr Prävention im Bahnhofsviertel, um der Kriminalität vorzubeugen. Angesichts von mehr als 50 Prozent des Drogenhandels mit Haschisch und Marihuana brauchen wir vor allem aber eine Legalisierung dieser Drogen und einen kontrollierten Handel in Deutschland, so wie dies schon seit Jahren von Polizei und Drogenexperten gefordert wird."


Kontakt im Landtag

Hermann Schaus
Hessischer Landtag
Schlossplatz 1-3
Zimmer 215M
65183 Wiesbaden

Fon: 0611/350-6076
Fax: 0611/350-6091

die-linke@ltg.hessen.de
www.linksfraktion-hessen.de

"Gut, dass es einen Vereinspräsidenten wie Peter Fischer gibt"

Rede am 01.02.2018 in der Debatte um Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung [abspielen]

"Wir fordern Streichung sämtlicher Straßenbeiträge"

Rede am 30.01.18 in der Debatte zu den Straßenbeiträgen [abspielen]

"Es wird Klagen geben"

Rede am 15.12.2017 in der Debatte zur Änderung des Landtagswahlgesetzes [abspielen]

"Weg mit der Geheimhaltung"

Rede am 29.6.2017 in der Debatte zum NSU-Untersuchungs-Ausschuss [abspielen]

"Es gibt weitere gefährdete Berufsgruppen im öffentlichen Dienst"

Rede am 31.5.2017 in der Debatte zur Gewalt gegen Rettungskräfte [abspielen]

"Kritik ist berechtigt"

Rede am 4.5.2017 in der Debatte zur Personalpolitik der Landesregierung [abspielen]