Skip to main content

Pressemeldung von Hermann Schaus


DIE LINKE solidarisch mit den streikenden Klinikbeschäftigten: Mehr Personal für gute Pflege

Zum bundesweiten Streik für bessere Arbeitsbedingungen von tausenden Klinikbeschäftigten, u.a. in Frankfurt-Höchst und in Marburg:

 

"Der Streik ist notwendig, da die Gewerkschaft ver.di die Kliniken zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag Entlastung aufgefordert hat, doch die Arbeitgeber sich nicht gesprächsbereit zeigen. DIE LINKE ist solidarisch mit den Aktionen und Streiks der Klinikbeschäftigten und fordert eine Mindestpersonalausstattung, die gesetzlich oder tariflich festgelegt wird. Deshalb finden heute in weiteren hessischen Kliniken aktive Pausen statt.

Es ist ein Skandal, dass gerade Krankenhäuser permanent gegen den Gesundheitsschutz verstoßen, weil die Beschäftigten keine Möglichkeit für ihre Erholungspause haben oder aus ihrer Freizeit in den Dienst gerufen werden."

Die neue Bundesregierung müsse dringend die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte verbessert werden, so Schaus. Dazu gehöre eine andere und bessere Finanzierung der Kliniken. Dann sei es auch möglich, die 100.000 zusätzlichen Pflegekräfte, die DIE LINKE fordere, einzustellen. Bessere Arbeitsbedingungen würden dann auch dazu führen, dass mehr Frauen und Männer bereit seien, diesen Beruf zu ergreifen.

Hinweis:

An dem Protest in Frankfurt-Höchst nehmen für DIE LINKE. im Hessischen Landtag Janine Wissler, Vorsitzende der Landtagsfraktion, Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer sowie Ulrich Wilken, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion, teil. In Marburg nimmt der LINKEN-Landtagsabgeordnete und LINKEN-Landesvorsitzende Jan Schalauske an den Protesten teil.


Kontakt im Landtag

Hermann Schaus
Hessischer Landtag
Schlossplatz 1-3
Zimmer 215M
65183 Wiesbaden

Fon: 0611/350-6076
Fax: 0611/350-6091

die-linke@ltg.hessen.de
www.linksfraktion-hessen.de

"Gut, dass es einen Vereinspräsidenten wie Peter Fischer gibt"

Rede am 01.02.2018 in der Debatte um Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung [abspielen]

"Wir fordern Streichung sämtlicher Straßenbeiträge"

Rede am 30.01.18 in der Debatte zu den Straßenbeiträgen [abspielen]

"Es wird Klagen geben"

Rede am 15.12.2017 in der Debatte zur Änderung des Landtagswahlgesetzes [abspielen]

"Weg mit der Geheimhaltung"

Rede am 29.6.2017 in der Debatte zum NSU-Untersuchungs-Ausschuss [abspielen]

"Es gibt weitere gefährdete Berufsgruppen im öffentlichen Dienst"

Rede am 31.5.2017 in der Debatte zur Gewalt gegen Rettungskräfte [abspielen]

"Kritik ist berechtigt"

Rede am 4.5.2017 in der Debatte zur Personalpolitik der Landesregierung [abspielen]