Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemeldung von Hermann Schaus


57-seitiger schwarzgrüner Änderungsantrag zum Verfassungsschutzgesetz? LINKE verlangt neue Anhörung!

Zum Änderungsantrag von CDU und Grünen zum Entwurf eines Verfassungsschutzgesetzes:

 

"Das schwarzgrüne Trauerspiel zur Verschärfung der Sicherheitsgesetze in Hessen geht in eine neue Runde: Einen Tag vor der ohnehin völlig überfrachteten Innenausschusssitzung am morgigen Donnerstag mit sage und schreibe vier Gesetzesanhörungen, drei weiteren Gesetzesberatungen und knapp zwei Dutzend Tagesordnungspunkten erreicht uns ein 57-seitiger (!) Änderungsantrag zum hoch umstrittenen Verfassungsschutz- und Polizeigesetz.

Jeder normale Mensch begreift sofort: Das ist ein unmögliches Verfahren, niemand kann ernsthaft diese Änderungen an drei Änderungsgesetzen binnen Stunden lesen, verarbeiten und diskutieren! Da die Änderungen aber offenkundig sehr weitreichend sind, werde ich morgen eine erneute Anhörung zum Gesetzentwurf und allen Änderungen beantragen. Es kann nicht sein, dass CDU und Grüne sehr weitreichende Einschränkungen der Bürger- und Freiheitsrechte per Mehrheit, ohne vernünftige Beratung mit Sachverständigen und den Fraktionen durch das Parlament peitschen!"


Kontakt im Landtag

Hermann Schaus
Hessischer Landtag
Schlossplatz 1-3
Zimmer 215M
65183 Wiesbaden

Fon: 0611/350-6076
Fax: 0611/350-6091

die-linke@ltg.hessen.de
www.linksfraktion-hessen.de

"Das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern"

Rede am 13.09.2018 in der Debatte um Diskriminierung [abspielen]

"Sie wollen einer gefühlten Bedrohung eine gefühlte Sicherheit gegenüberstellen"

Rede am 12.09.2018 in der Debatte um Sicherheit [abspielen]

"Zu groß, zu teuer, zu kommerziell"

Rede am 24.05.18 in der Debatte zum Hessentag [abspielen]

"Entscheidend ist, dass die Nachtruhe eingehalten wird"

Rede am 24.05.2018 in der Debatte zu Ryanair [abspielen]

"Verantwortlich für den Gesetzentwurf sind Sie"

Rede am 26.04.2018 in der Debatte zum "Big-Brother-Award" für Schwarz-Grün [abspielen]

"NPD ist eine menschenfeindliche Partei"

Rede am 26.04.2018 in der Debatte Zur Entscheidung des BVerfG für Wetzlar [abspielen]

"Wir wollen keine Nazis und Faschisten"

Rede am 22.03.2018 in der Debatte Festival der Demokratie statt Nazi-Konzert [abspielen]

"Sie wollen keine wissenschaftliche Untersuchungen hören"

Rede am 01.03.2018 in der Debatte um Gewalt gegen Einsatzkräfte [abspielen]

"Wir fordern Streichung sämtlicher Straßenbeiträge"

Rede am 30.01.18 in der Debatte zu den Straßenbeiträgen [abspielen]