Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung von Hermann Schaus


Amazon: DIE LINKE steht solidarisch an der Seite der streikenden Beschäftigten

„DIE LINKE steht weiterhin solidarisch zu den berechtigten Forderungen der streikenden Beschäftigten. Die Arbeitsniederlegungen und Forderungen von ver.di sind schon seit Jahren mehr als berechtigt.

Auf der einen Seite setzt Amazon Millionen von Euro für die Werbung ein und macht an den Aktionstagen weltweit Milliardenumsätze. Unterdessen müssen die Beschäftigten in den Versandzentren täglich den immer größer gewordenen Kundenandrang bewältigen und bekommen für die zusätzliche Arbeitsbelastung keinen Cent mehr. Ver.di weist vollkommen zu Recht darauf hin, dass die gerade in der Pandemiezeit zu verzeichnenden immensen Gewinne allein in die Taschen des Konzerns geflossen sind.  Gleichzeitig wird den Beschäftigten weiterhin eine tarifvertragliche Entlohnung sowie gute und gesunde Arbeitsbedingungen verwehrt. Damit muss endlich Schluss sein.

Grundsätzlich gilt: Während Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland ihre Steuern zahlen, flüchten Konzerne wie Amazon in Steueroasen. Das sorgt für immer größeren Milliarden-Reichtum bei wenigen und die soziale Schieflage wird immer dramatischer. Die Bundesregierung muss hier endlich handeln: Gewinne, die Amazon macht, müssen auch hier versteuert werden.“


Youtube-Kanal