Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mitteilung der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag


Gute Bezahlung und sichere Arbeitsplätze – auch im Öffentlichen Dienst!

Anlässlich des heutigen Warnstreiks im Rahmen der Tarifverhandlungen für die Landesbeschäftigten in Hessen (TV-H) erklärt Elisabeth Kula, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„DIE LINKE unterstützt die Forderungen der Gewerkschaften ausdrücklich. Gute Bezahlung und sichere Arbeitsplätze sind auch im Öffentlichen Dienst nicht verhandelbar.


Ebenso wichtig ist auch die längst überfällige Eindämmung befristeter Beschäftigung an Hochschulen. Wir begrüßen daher auch die Schwerpunktsetzung der Tarifrunde in diesem Bereich."


Jan Schalauske, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag, ergänzt:
„Leider gibt es erhebliche Differenzen zwischen dem Land Hessen und den Gewerkschaften. Dabei sind die Forderungen für die rund 45.000 Tarif-Beschäftigten angesichts der aktuellen Preissteigerungsrate und den besonderen Belastungen, denen viele Landesbeschäftigte in den Corona-Zeiten ausgesetzt sind, mehr als angemessen.

Wir erwarten daher von der Landesregierung einen zeitnahen, angemessenen Tarifabschluss, der dann auch auf die Beamtinnen und Beamten des Landes übertragen wird.“

Hinweis:
Die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag, Elisabeth Kula und Jan Schalauske, sowie die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler, nahmen an der Streikkundgebung auf dem Dern’schen Gelände in Wiesbaden teil.