Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung von Hermann Schaus


LINKE für Verbesserung von Teilzeitbeschäftigungen bei Beamtinnen und Beamten

Anlässlich der zweiten Lesung des Gesetzentwurfes der SPD zur Erleichterung der Teilzeitbeschäftigung aus familiären Gründen erklärt Hermann Schaus, beamtenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Die derzeitige Beschränkung der Teilzeitbeschäftigung von hessischen Beamtinnen und Beamten auf mindestens 15 Wochenstunden ist veraltet und muss dringend überarbeitet werden. Für die Tarifbeschäftigten im Öffentlichen Dienst gibt es eine solche Begrenzung nicht – eine nichtakzeptable Ungleichbehandlung.“

Deshalb unterstütze man die Gesetzesinitiative der SPD, so Schaus. DIE LINKE sehe darin eine Verbesserung für die Kinderbetreuung und die Pflege von Familienangehörigen, die allzu oft von Frauen geleistet werde.

„Mit der Streichung der Mindestgrenze würde sich auch die Attraktivität des Öffentlichen Dienstes steigern. Bedauerlich, dass die Koalitionsfraktionen von CDU und Grünen diese Verbesserung für die hessischen Beamtinnen und Beamten bei familiären Gründen ablehnen.“

Youtube-Kanal